Geländeputztag 2013

So macht die Arbeit Spass

Wie in jedem Jahr, so wurde auch diesjährig am 12. Oktober 2013 zum allgemeinen Geländeputztag aufgerufen. 22 tatkräftige Helfer und Helferinnen fanden sich um 10:00 Uhr auf dem Kermelberg ein und begannen ihr Tagewerk.

Gemeinsam sind wir stark!

Jeder Freiwillige fordert sich entsprechend seiner Begabung und seiner Kräfte. Auf 80.000 Quadratmetern Gelände fällt viel und unterschiedliche Arbeit an.

Daher sagt der Vorstand:
Wir möchten uns bei allen ganz herzlich bedanken, die dazu beigetragen haben, das alles so reibungslos lief. Der Vorstand des SuN Witten e.V.

Das Schwimmbecken muss für die Winterpause vorbereitet werden, die Bäume und Bepflanzungen bedürfen des Grünschnitts und der Beetpflege, Laub ist zu sammeln und die sommerlichen Terrassenmöbel können ins winterliche Zwischenlager gebracht werden – das Aufgabenspektrum war groß.

Im Zeitraum eines Jahres kann vieles unansehnlich werden oder seine Funktion einbüßen, so standen auch die maroden Träger der Überdachung des Sandkastens auf der Tagesordnung. Hier ist allerdings erst in 2014 wieder Handlungsbedarf.

Für den Winter wurde der Sandkasten erst einmal nur durch das noch intakte Dach abgedeckt.


Horst und Gudrun
und das Grünzeug

Mann mit Heckenschere

Mit schwerem Gerät wird das Gehölz für den Winter geschnitten

Bereits im Vorfeld des Geländeputztages hatten sich Horst und Gudrun mit viel Ausdauer um den Rückschnitt der umliegenden Büsche und Lilien des Biotops gekümmert. Unser kleiner Teich mit seinen Karpfen und Kleinfischen braucht viel Sauerstoff, der nicht gegeben ist, wenn das absterbende Grün zu Moder wird.

Sie scheuen keine Mühen und Lasten - Irmchen & Dieter

Sie scheuen keine Mühen und Lasten – Irmchen & Dieter

Irmchen und Dieter, die unermüdlich immer eine Baustelle finden und abarbeiten, hatten sich um die Brücke am Teich gekümmert. Das Geländer musste dringend erneuert werden, da es schon sehr morsch geworden war. Unsere aktiven Läufer und Walker danken es Ihnen, wenn sie jetzt wieder einen sicheren Übergang in den Wald vorfinden.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch Conny und Horst, die jeden Sommer die Beetpflege am Schwimmbecken und den Rasenschnitt verrichten. Marion die ständig mit Rückschnitt und Bewässerung unseren Eingangsbereich pflegt. Bärbel, Christa, Dirk, Gisbert, Helga, Heinz, Manon, Paul, René, Siggi und Udo, es gibt schon einige aktive Mitglieder – wenn auch immer noch viel zu wenige – die ganzjährig die Arbeit sehen und anpacken.

Und last but not least…

… wäre unser schönes Gelände nicht in dem Zustand, in dem es ist, ohne Manfred und Michael, die in ihrer Freizeit sehr viel zum Erhalt und der Verschönerung der Anlage beitragen.

Diesen beiden Experten haben wir viel zu verdanken, denn ihre Arbeit ist von unermesslichem Wert für den Verein. Wer einen Handwerker nötig hat und muss ihn sodann bezahlen, weiß wovon die Rede ist. Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön. Trotz all diesem Einsatz bleibt der Geländeputztag unverzichtbar.

8ha Herausforderungen

Das Areal ist so groß, da bleibt immer noch genug übrig für alle anderen. In kleinen Gruppen wurde die Liste der zu erledigenden Aufgaben abgearbeitet. Dazu gehörten das Säubern der Einfahrt und des Hauptweges. Vor der „Grünen Hütte“ wurde konsequent Rückschnitt betrieben. Die Dachrinnen an der Terrasse wurden gereinigt. Die Schwimmbadpumpe wurde außer Betrieb gesetzt, alle Wasserzuleitungen mussten entleert werden, um Frostschäden vorzubeugen.

Ende einer fantastischen Schwimmsaison

An dieser Stelle sei einmal darauf hingewiesen, dass es kaum ein Freibad in ganz NRW gibt, das von Mai bis Oktober Schwimmbadbetrieb hat.Helga Schrecke, Vorstandsvorsitzende SuN-Witten e.V.

Eine lange, schöne Schwimmsaison, ohne größere Ausfälle in der Schwimmbadtechnik geht damit zu Ende. Mit Abschluss der Sommersaison mussten natürlich auch alle Schwimmbadutensilien zurück in die sichere Sporthütte gebracht werden.

Ferner bedeutet dies auch das saisonale Ende für das obere Toilettenhaus. Die Wohnwagen werden winterfest gemacht und der Bedarf eines zweiten WC-und Waschbereichs erübrigt sich.

Es gab wahrlich viel zu tun

Erst der Rückschnitt im Herbst macht den Frühling schön.

Erst der Rückschnitt im Herbst macht den Frühling schön.

Dennoch sind diese Jobs immer schön für das Miteinander, so manches Mitglied lernt man auf diese Weise zum ersten Mal kennen. Man arbeitet, hält dabei ein Schwätzchen und ehe man sich versieht, ist es Mittagszeit und alle treffen sich im Clubhaus zum gemeinsamen Mittagessen.

Eine große Runde gutgelaunter Menschen, die sich an der frischen Luft hungrig gearbeitet haben und gerne noch einen Nachschlag von Michaels köstlichem Eintopf nehmen. Die Stimmung ist hervorragend, jeder ist stolz auf das Geleistete und dem Vereinsgelände tut es gut.

Mein Tipp für die Zukunft

Wer es noch nicht ausprobiert hat, dem ist etwas entgangen. Aber es gibt ja noch eine Chance. Wenn alles Laub von den Bäumen gefallen ist– dann sehen wir uns wieder beim zweiten herbstlichen Geländeputztag 2013.

Martina
Über

Martina macht regelmäßig beim Sportabzeichen mit, nutzt das Aerobic und Walking-Angebot und genießt jede sonnige Stunde auf der Liegewiese. Zudem ist Martina unsere leitende Online-Redakteurin. Sie versorgt uns mit Fotos, Texten und Ideen.

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Neues vom Gelände

Kommentar verfassen

Translate »