SuN Witten – „Gefällt mir“

Christian (r) hat sein persönliches Paradies gefunden!

Der Verein über Christian:

Leider ist die demographische Kurve in unserem Verein sehr alterslastig, was auf keinem Fall so bleiben soll! Wir sind sehr daran interessiert jungen Menschen einen positiven Zugang zum Verein zu ermöglichen. Gerade diejenigen, die noch dem Stress des Alltags ausgesetzt sind, brauchen einen Ort der Entspannung und eine Gemeinschaft, die sportlich aktiv und geistig frei denkend, dem Leben einen positiven Drive gibt. Um so mehr freuen wir uns, dass Christian diesen Ort bei uns gefunden hat. Es tut einfach gut zu wissen, dass er sich bei uns pudelwohl fühlt, wenn er im Sommer auf seiner Decke vollkommen entspannt sein Nickerchen hält. Man sieht förmlich wie sich seine Batterien nach dem Nachtdienst wieder aufladen um dann abschließend viele Bahnen im Schwimmbad ziehen zu können und die Frische des neuen Tages zu geniessen.

Christian über den Verein:

Seit ich 15 jahre alt bin, also seit nunmehr 21 Jahren, praktiziere ich FKK. Die Seen in meiner alten Heimat (in der Nähe von Heilbronn) waren einfach perfekt um ungezwungen die Freiheit des Nacktbadens zu geniessen. Die Freikörperkultur habe ich immer undogmatisch und unorganisiert (also nicht im Verein) betrieben. Ein Urlaub in Euronat hat mich sogar etwas verschreckt, da ich den Nudismus dort gezwungen und dogmatisch erlebt habe.

Hier im Ruhrgebiet angekommen merkte ich schnell, daß mir etwas fehlt. Überfüllte Freibäder und klamme Badekleidung führten bald dazu, daß mir die Freude am Sommer genommen wurde.

Oft saß ich, trotz schönstem Wetter, in meiner Wohnung und wusste nicht wie ich die Sommertage angemessen verbringen sollte. Eines Tages kam ich mit dem Mountainbike am Gelände von SuN Witten vorbei. Leider habe ich damals noch nicht erkannt, daß hinter dem unscheinbaren Zaun das Paradies liegt. Nach meinen Erfahrungen in Euronat dachte ich es handle sich um eine eingeschworene Gemeinde die nicht an Kontakt nach Draussen oder gar an neuen Mitgliedern interessiert ist. Zwei oder drei Jahre später zeigte mir eine Kollegin zum Glück einen Zeitungsartikel über SuN Witten. Dieser Artikel gewährte mir einen Blick hinter den Zaun und änderte meine Vorstellung von dem was sich dahinter befindet radikal.

Schon kurz darauf hatte ich Kontakt aufgenommen und wurde von Manon zu einem Schnuppertag eingeladen. Die anfängliche Unsicherheit wich schnell einer großen Freude als ich das Gelände sah und die angenehme Stimmung im Verein wahrnahm. Nach wenigen Minuten war klar, daß ich unbedingt Mitglied werden wollte. Dieser Sicherheit verstärkte sich während meines Probemonates noch mehr.

Wie ich Eingangs bereits erwähnt habe, habe ich an anderer Stelle das Nacktsein viel gezwungener erlebt. Umso positiver fiel es mir auf, daß man im SuN damit sehr locker umgeht. Auch wenn der Nudismus im Mittelpunkt steht, so kann man sich doch ohne schlechtes Gewissen auch angezogen auf dem Gelände bewegen wenn einem danach (oder wenn es zu kalt) ist.

Nun bin ich schon das vierte Jahr Mitglied und immer noch begeistert. Jedes mal wenn ich das Gelände betrete und das Schwimmbad in der ferne blau leuchten sehe, macht sich ein breites Lächeln auf meinen Lippen breit. Besonders schön ist, daß ich so nah wohne, also einfach mal schnell auf einen Saunagang oder ein paar Bahnen im Schwimmbecken vorbeikommen kann.

Schwimmen war früher für mich so langweilig, daß ich immer nur wenige Meter geschwommen bin. Da das Becken am Kermelberg meistens sehr leer ist (im Gegensatz zu den städtischen Bädern) habe ich mir eine Schwimmbrille gekauft und (auch dank der Hilfe einiger „Schwimmprofis“ aus dem Verein) die verschiedenen Lagen gelernt. Seitdem ist es für mich das schönste am Sommer medidativ meine Bahnen zu ziehen und ein wundervoller Ausgleich für meinen anstrengenden Job als Krankenpfleger. Apropos, selbst die Nachtwachen haben ihren Schrecken verloren, da ich weiss, dass ich nach dem Aufstehen noch einige schöne Sonnenstunden im Verein verbringen kann.

Die wunderschöne Lage im Wald und die angenehme Stimmung sind einfach ein perfekter Ausgleich für die stressige und laute Welt da draussen. Nicht nur die schöne Natur, das Schwimmbecken, die Sauna, nein, vor allem auch die Menschen im Verein möchte ich inzwischen in meinem Leben nicht mehr missen.

Im Gegensatz zu meien Befürchtungen wurde ich von den andere Mitgliedern unglaublich schnell und herzlich aufgenommen. So kann ich mir sicher sein, bei jedem meiner Besuche einen netten Gesprächspartner für einen kleinen Plausch oder auch ein ernsthaftes Gespräch zu finden. Einige der Vereinskollegen sind inzwischen sogar zu Freunden geworden.

„Lange Rede, kurzer Sinn: Der Verein ist eine riesige Bereicherung in meinem Leben und ich möchte ihn nicht mehr missen“.Christian

Erzähl uns Deine Geschichte... Meinungen kann man via Email an unsere Redakteure senden. Einen Überblick über die Meinung anderer Mitglieder findet man unter /mitglieder-ueber-fkk/
Martina
Über

Martina macht regelmäßig beim Sportabzeichen mit, nutzt das Aerobic und Walking-Angebot und genießt jede sonnige Stunde auf der Liegewiese. Zudem ist Martina unsere leitende Online-Redakteurin. Sie versorgt uns mit Fotos, Texten und Ideen.

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Mitglieder über FKK, Schwimmbad

Kommentar verfassen

Translate »