Morast & Co schrecken uns nicht!

Am Start waren alle noch hochmotiviert

Auf in den Kampf zum 35.Crosslauf

Am 9. November hieß es zum letzten Mal in diesem Jahr die Laufschuhe schnüren. Der Lichtbund Wuppertal hatte zum Crosslauf, der gleichzeitig der letzte Lauf der FSG Laufserie war, geladen.

Das Wetter war herrlich sonnig und lud dazu ein diese 8,4 km zu absolvieren, aber leider war zur gleichen Zeit das Abenteuerschwimmen 2014 in Leverkusen, so dass nicht die übliche Zahl der aktiven Läuferinnen und Läufer erreicht wurde.

Um 10.00 Uhr ging es dann an den Start zum Hauptlauf, der komplett über das sehr schöne Gelände der Wuppertaler Naturisten verläuft. Die Strecke ist etwa 1,4 km lang und dement-sprechend mussten 6 Runden gelaufen werden. Aber die haben es in sich! Zum einen verläuft der Kurs ziemlich hügelig und zum andern müssen auch das eine oder andere Hindernis überwunden werden, wie z.B. eine sehr matschige Wiese und ein Graben, der im Laufe des Rennens immer tiefer (morastiger) wurde.

Der Kampfgeist wächst von Runde zu Runde

Nach einer Runde kannte man zwar diese Hindernisse, aber man wusste auch, dass sie noch fünf Mal passiert werden mussten. Diese 8,4 km waren von der Anstrengung her mit einem „normalen“ 10 km Lauf durchaus zu vergleichen.

„Am Ende waren alle Teilnehmer ohne Verletzungen mehr oder minder schnell ins Ziel gekommen.“

Danach ging es für viele erst mal zum Entspannen in die Sauna oder ins Dampfbad. Inzwischen hatten die fleißigen Helfer einen leckeren Eintopf für alle gekocht und die Ergebnisse ausgewertet. Zur anschließenden Siegerehrung gab es auch noch ein riesiges Kuchenbüffet.

Leider hatte der FSG wohl vergessen, dass an diesem Tag auch die Ehrung der Läufer stattfinden sollte, die die gesamte Laufserie absolviert hatten. Die Prämieruing der insgesamt 8 Läufer und Läuferinnen steht noch aus. Hier ist der FSG noch gefordert.

Es war aber auch so für alle Beteiligten ein schöner Abschluss des diesjährigen Laufjahres.

Euer Bernd

Bernd
Über

Bernd und seine Frau Verena lieben jede freie Minute in der sonnigen Natur und genießen das Naturistenleben. Beide lieben den Laufsport und ihr Ehrgeiz schreckt auch vor einem Halbmarathon nicht zurück. Seit Jahren leben sie mit der Überzeugung, dass nur in einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist leben kann.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Sportnachrichten, Veranstaltungsberichte

Kommentar verfassen

Translate »