Oktoberfest 2013

Junges Paar mit Filzhut

Immer fröhlich! Bärbelies und Jürgen genießen den Abend.

Pünktlich zur Wiesnfest-Zeit des Münchner Originals feierte auch der SuN-Witten am 05. Oktober wieder sein Oktoberfest 2013.

Der Bajuware auf dem Kermelberg

Bärbel und Michael erleben ein tolles Fest!

Bärbel und Michael erleben ein tolles Fest!

Das Organisations-Team verwandelte den Gesellschaftsraum in einen bajuwarischen Festsaal. Viele Gäste und Mitglieder kamen in prächtigen Dirndl’n oder zünftigen Lederhosen, was später besonders prämiert wurde. Der Saal war komplett gefüllt, unser Fest war ausverkauft.

Das Küchen-Team – seit Tagen in fieberhafter Vorbereitung – zauberte ein wahrliches Festmahl auf die Tafeln. Ein knuspriges, köstlich zubereitetes Spanferkel, klassisch mit Sauerkraut und Püree garniert stellte das kulinarische Highlight des Abends dar.

Alles was das Herz begehrt

Alternativ gab es das traditionelle Wiesn-Händ’l oder Lachs auf Gemüsebeet, so daß für jeden Genießer etwas dabei war. Unverzichtbar als Abschluß war natürlich die Bayrische Creme im Speiseangebot, die von den meisten Tafelfreunden dankbar „verputzt“ wurde.

Bernd-Michael und seine Frau Beyza genießen den Abend in vollen Zügen

Bernd-Michael und seine Frau Beyza genießen den Abend in vollen Zügen

Die perfekt organisierte Programmgestaltung brachte nach dem Festessen eine trägheitserlösende Überraschung ins Haus. Das Quintett  „Loss Spektakolosszog in den Saal und spielte und sang zu zünftiger bayerischer Blasmusik auf.

Spätestens zur ersten aufgespielten Polka griff die Mehrzahl der Anwesenden das Angebot auf und erstürmte die Tanzfläche, um dem Bewegungsdrang Freiraum zu verschaffen (wir sind halt doch ein Sportverein!!)

Eine gute Stunde lang wurde ausgelassen fröhlich musiziert und getanzt. Nicht nur, dass sich die Kapelle gern zweimal zu Zugaben auffordern lies, nein die fröhlichen Musikanten baten sogar darum, wiederkommen zu dürfen.

Von der herrschenden feucht-fröhlichen Stimmung angesteckt wollten sie im nächsten Jahr gern wieder Bestandteil dieses Erlebnisses. Großer Jubel bei allen Gästen…

Nun wurde es ober-zünftig

 Nicht nur gestandene Mannsbilder, auch gemischte Pärchen wie Cora und Stefan versuchten ihr Glück.

Nicht nur gestandene Mannsbilder, auch gemischte Pärchen wie Cora und Stefan versuchten ihr Glück.

Ein aufgebockter Baumstamm sollte mit einer Zweimann-Blattsäge in Scheiben geschnitten werden. Wer brauchte hierfür die kürzeste Zeit?

Von derben Holzhacker-Liedern aufgeputscht und vom johlenden Publikum angetrieben wurde gesägt, bis der Schweiß in Strömen floss.

Nägel-Einschlagen in den Hauklotz

Natürlich stand anschließend das beliebte „Nägel-Einschlagen in den Hauklotz“ auf dem Programm. Rohe Kraft allein ist hier wenig hilfreich und unter großem Gelächter gab es viele kuriose Abläufe zu beobachten.

Hauptgewinn des Abends

Der Gewinner verstand es tatsächlich, sich bis auf 111g genau an das Gesamtgewicht heranzuschätzen. Guten Appetit!

Der Hauptgewinn des Abends war ein großer Geschenkkorb, vollgefüllt mit bayerischen Getränke- und Speisespezialitäten. Es musste geschätzt werden, wie viel der Korb wohl wiegt, ohne ihn anheben zu dürfen.

Immer noch zu zünftig-bayrischer Musik, aber auch zu ausgelassener Party-Musik fand ein gelungener Abend weit nach Mitternacht seinen gemütlichen Abschluss…

Bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: „O’zapft is!!“

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Veranstaltungsberichte

Kommentar verfassen

Translate »